Im Anhang finden Sie die Stellungnahme der Strafverteidigervereinigungen zur Reform der Tötungsdelikte Mord und Totschlag (§§ 211, 212, 213 StGB).


Aufmerksamen Kolleginnen/Kollegen wird es nicht entgangen sein: In namhaften Printmedien wurde in der letzten Zeit u.a. durch RiBGH Fischer sowie Heribert Prantl (SZ) eine Diskussion um die Sinnhaftigkeit des Mordparagraphen begonnen, die nun nach der Vorlage eines Reformentwurfs des DAV auch durch alle Strafverteidiger kritisch wahrgenommen und begleitet werden sollte.


Wir veröffentlichen das Antwortschreiben des Hessischen Justizministeriums vom 11.12.12 an die Kollegin Gärtner, weil es die katastrophale Situation der Drogenberatung dokumentiert.

Recht auf Abwesenheit?

In einem - wohl bahnbrechenden - aktuellen Urteil hat der EGMR entschieden, daß die Berufung eines in der Hauptverhandlung ausgebliebenen Angeklagten dann nicht nach § 329 StPO verworfen werden kann, wenn sich stattdessen ein Verteidiger für ihn eingefunden hatte, der in Abstimmung mit dem Angeklagten bereit war, die Verteidigung zu führen.

Pressemitteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei finden sie die gemeinsame Presseerklärung des Organisationsbüros der Strafverteidigervereinigungen, des RAV und des Chaos Computer Clubs zu den Vorschlägen des Deutschen Juristentags zur Strafverfolgung im Internet. Bürgerrechte im Internet schützen, nicht abbauen

Das Organisationsbüro der Strafverteidigervereinigungen, der Republikanische Anwältinnen- und Anwälteverein (RAV) und der Chaos Computer Club (CCC) lehnen die Vorschläge des Deutschen Juristentages zur Strafverfolgung im Internet ab.

Aufruf

Nach wie vor ruft der Vorstand der Strafverteidigervereinigung alle Mitgliederinnen und Mitglieder dazu auf, interessante bzw. wichtige oder wegweisende Entscheidungen "unserer" Landgerichte sowie des OLG aus dem Bereich des Haftrechts, des Strafvollstreckungsrechts, aber auch des materiellen Strafrechts, an die Vereinigung zu übersenden, damit diese in eine eigene Rechtsprechungsdatenbank eingepflegt werden können.

Wir bitten daher alle Kolleginnen und Kollegen, entsprechende Entscheidungen - möglichst schon anonymisiert - per email an

Honorare

Gerichte dürfen Honorare von Verteidigern nicht pauschal kappen / Verfassungsgericht erklärt Obergrenze für verfassungswidrig

Die Gerichte dürfen keine pauschalen Obergrenzen für die Honorarverträge zwischen Strafverteidigern und ihren Mandanten vorschreiben. Das ergibt sich aus nachfolgend abzurufendem Link:

Für den Fall der Fälle !

Anliegende Hinweise des Kollegen RA Dr. Müller gilt es wohl zu beachten....

Vorstandssitzung

Vorstandssitzungen der Vereinigung Hessischer Strafverteidiger:

 

Die Termine für die Sitzungen des Vorstands im Jahr 2014 sind: 

 

15.01., 26.02., 19.03., 09.04., 21.05., 25.06., 16.07., 17.09., 15.10., 19.11. und 17.12.2014.


Die Vorstandsitzungen, die jeweils um 19:00 Uhr im Büro der RAe Herzog und Scherzberg, Paul-Ehrlich-Straße 37 -39 in Frankfurt am Main, stattfinden, sind traditionell offen. Mitglieder der Vereinigung und Interessierte sind hierzu ohne Voranmeldung herzlich eingeladen und willkommen.


Nächste Vorstandssitzung

Die nächste offene Vorstandssitzung findet am 17.12.2014 wie gewohnt um 19.00 Uhr im Büro des Kollegen Scherzberg (Paul-Ehrlich-Straße 37, Frankfurt am Main) statt.

Vorbeischauen und mitdiskutieren lohnt sich...


Organisationsbüro

Die Vereinigung Hessischer Strafverteidiger e.V. ist eine Mitgliedsvereinigung des Organisationsbüro Strafverteidiger-
vereinigungen, zu finden unter
www.strafverteidigervereinigungen.org


Nützliche Links

www.hmdj.hessen.de
(Weblinks aller hessischen JVA´en)