Am 26.06.2009 13.30 Uhr - 17.30 Uhr

RECHTSMEDIZIN – PRAXISSCHWERPUNKTE -26.06.2009 Fortbildungsveranstaltung für (angehende) Fachanwälte gem. § 15 FAO (4-stündig) THEMENSCHWERPUNKTE: - Toxikologische Nachweisgrenzen – neueste Untersuchungsmethoden - Wert klinischer Diagnosen von erstbehandelnden Ärzten - Spuren stumpfer Gewalt: Biomechanik nach Körperregion, Haut- und Weichteile, Schädelverletzungen, Wirbelsäule und Rückenmark, Brustorgane, Bauchorgane, Becken und Extremitäten, periphere Blutgefäße, Differenzierung Selbst- vs. Fremdbeibringung. Handlungsfähigkeit, Rekonstruktion - Aus aktuellem Anlaß: Beweiswert von DNA-Spuren, Fallstricke der DNA. REFERENT: Dr. med. Peter Neis, Facharzt für Rechtsmedizin Jahrgang 1964, Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin, im Berufsverband Deutscher Rechtsmediziner, in der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin, der International Association of Craniofacial Identification sowie der Identifikationskommission des Bundeskriminalamtes (IDKO), seit 1994 in der Rechtsmedizin tätig (Frankfurt, Mainz, Essenheim). Im Jahre 2000 Anerkennung zum Facharzt für Rechtsmedizin. Im Laufe der Jahre über 2000 gerichtliche Leichenöffnungen unterschiedlichster Kriminalfälle bearbeitet, darunter auch die Morde im Kettenhofweg, Frankfurt, und der Fall „Tristan“ sowie weitere Fälle, die bundesweit Aufsehen erregten. Tagungsort: Landgericht Frankfurt am Main, Gebäude B, 1.OG, Raum 110 (Anwaltszimmer) 26.06.2009 - 13.30 - 17.30 Uhr Teilnehmergebühr:70,00 - für Mitglieder der Vereinigung Hessischer Strafverteidiger e.V 100,00 - für Nichtmitglieder - jeweils zzgl. ges. MwSt. - Pausengetränke inklusive Anmeldungen per Fax oder per mail erbeten an: Rechtsanwalt Manuel Mayer Friedensstr. 11 60311 Frankfurt am Main oder übern E-Mail: my@ra-manuel-mayer.de Tel.: 069/9736610 - Fax: 069/97366767